Wer rein will, muss warten – bei Wimbledon hat das Zelten und Anstehen in der Queue ebenfalls große Tradition.

Es ist einer der bekannsten Bilder in Wimbledon. Während der ersten 8 Tage zieht sich eine lange, fein geordnete Schlange durch den Südwesten Englands und eine lange Reihe von Zelten tut sich auf dem Parkgelände in den späten Abend- und frühen Morgenstunden auf.

https://twitter.com/Wimbledon/status/881804430311555073

So natürlich auch wieder in diesem Jahr. Wir haben mal ein paar Social-Media-Impressionen vom Wochenende zusammengestellt – dann könnte man nämlich fast am Ende selbst den Eindruck bekommen, man hätte zwei Tage im Zelt geschlafen, um am Ende für 2 Stunden auf Court 14 zu kommen. Aber vollem das Erlebnis mit Hunderten von ebenfalls leidenschaftlichen Tennisfans zählt.

Denn die ersten waren bereits in den frühen Morgenstunden des Samstages da:

https://twitter.com/aron_smash/status/881291877286387712

https://twitter.com/BritishTennis/status/881775952921014272

Natürlich wird die Queue fein säuberlich nummeriert.

Und wer daran denkt für morgen anzustehen, der beeilt sich besser – da sind auch schon fast 1000 Wartende in der Queue, die hoffen, noch einen Platz auf dem Centre Court zu ergattern.

Allerdings werden die Wartenden dabei auch mit solchen Impressionen und Regenbogen in den frühesten Morgenstunden entlohnt.

https://twitter.com/luc_jac/status/881743243708428288

https://twitter.com/RF_4life/status/881724727504637952

Und manchmal wird das Ausharren der Fans auch schon vor Einlass auf die Anlage belohnt. Gelegentlich tummeln sich auch die Spieler unter den Wartenden.

Allerdings hat das heutige Warten bald ein Ende, denn um 12.30 Uhr ist offizieller Spielbeginn in Wimbledon.


Hast du das Hawk-Eye? Erkenne jetzt die Profispieler an ihrer Jubel-Faust!