Carina Witthöft hat mit ihrem Sieg gegen Barbara Haas das Achtelfinale in Linz erreicht.

Im österreichisch-deutschen Duell hatte am Ende Carina Witthöft das glücklichere Ende auf ihrer Seite. Ihre Partie gegen Barbara Haas dauerte über zwei Stunden und ging über drei Sätze. Letztendlich waren vor allem die Nerven entscheidend für das Weiterkommen. Witthöft gewann 6:3 4:6 6:4.


Ein spannendes Hin und Her

Carina Witthöft ging als Nummer 74 der Weltrangliste als Favoritin in die Partie gegen Barbara Haas. Die 21-jährige Österreicherin steht aktuell auf Rang 172 und konnte nur dank einer Wildcard beim WTA-Turnier in Linz direkt in der Hauptrunde starten. Der Erhalten dieser Wildcard hat sie heute in jedem Fall den Veranstaltern und den heimischen Zuschauern gedankt und zurückgezahlt. Sie zeigte eine starke Leistung, auch wenn es am Ende nicht für das Weiterkommen reichen sollte. Witthöft gewann Durchgang eins souverän mit 6:3. Danach jedoch kam sie ins Straucheln. Ihr erster Service kam nicht mehr und Barbara Haas konnte sich mehrere Breakchancen erspielen. Mit dem Break zum 6:3 sicherte sich direkt den zweiten Satz. Es ging also in den entscheidenden dritten Durchgang, wo beide Spielerinnen eine gute Leistung zeigen konnten. Fünf Breaks bekamen die Zuschauer zu sehen. Das Hin und Her konnte Carina Witthöft mit ihrem dritten Matchball beenden. Im Achtelfinale trifft die Deutsche nun auf die an Nummer eins gesetzte Magdaléna Rybáriková.

Wie gut kennst du die Tennisplätze der Welt? Finde es in unserem Quiz heraus!