Endstation Achtelfinale: Carina Witthöft verlor heute Abend ihre Partie gegen Magdalena Rybarikova.

Nach ihrem Sieg gegen die Österreicherin Barbara Haas wollte Carina Witthöft heute die nächste Hürde meistern. Dabei scheiterte die Deutsche jedoch in einem guten Match an Magdalena Rybarikova. Die an Nummer eins gesetzte Slowakin gewann mit 7:6 (4) 6:3.


In Satz eins war Witthöft dran

Carina Witthöft ging als leichte Außenseiterin in die Partie. Kein Wunder, denn ihre Gegnerin Magdalena Rybarikova war an Nummer eins gesetzt und ist bekannt für ihren starken Service. Dieser ließ sie auch heute nicht im Stich, obwohl sie in Satz eins eine Breakchance abwehren musste. Die Deutsche hingegen ließ keinen einzigen Breakball zu. Folgerichtig ging es in den Tie-Break, wo sie bis zum 4:4 mithalten konnte, dann aber den entscheidenden Aufschlagverlust hinnehmen musste. In Satz zwei gelang ihr das erste Break und die frühe 2:0-Führung. Diese konnte sie jedoch nicht bis ins Ziel retten, da Rybarikova einen gang hochschalten konnte und im Gegenzug die Bälle von Witthöft nicht mehr die Linien trafen. Während das WTA-Turnier in Linz für sie – trotz einer guten Leistung – beendet ist, trifft Rybarikova nun im Viertelfinale auf Sorana Cirstea oder auf Natalia Vikhlyantseva.

Wie gut kennst du die Tennisplätze der Welt? Finde es in unserem Quiz heraus!