Angelique Kerber muss in Rom direkt nach dem ersten Match die Segel streichen.

Angelique Kerber ist in Rom in der zweiten Runde ausgeschieden. Die 29-Jährige verliert deutlich mit 4:6, 0:6 gegen Anett Kontaveit. Damit geht die unstete Saison der Deutschen weiter. Grund für die klare Niederlage könnten auch Folge der Muskelverletzung aus Madrid sein. Kerber bewegte sich nicht mit der gewohnten Agilität über den Platz. Kontaveit, erst 21-Jahre alt, machte das Beste aus der Situation und nutze ihr Powertennis, um die Weltranglistenerste immer wieder massiv unter Druck zu bringen. Damit schlägt die Estin nach Andrea Petkovic die zweite deutsche Spielerin in Folge.

 

Break im ersten nicht genutzt

Das erste Aufschlagspiel der Deutschen war schon ein leichter Vorgeschmack darauf, dass die Partie für Angie nicht leicht werden würde. Drei Mal musste die 29-Jährige über Einstand gehen, ehe sie ihren Aufschlag durchbrachte. Danach schien sich Kerber aber zu stabilisieren und sicherte sich beim Stand von 2:2 das erste Break. Einen Vorsprung den sie nur bis zum vier-beide halten konnte.

 


Ab da lief nichts mehr für die zweifache Grand Slam-Siegerin. Sie verlor das Break und danach gleich noch den ersten Satz. Fast ein wenig resigniert schüttelt Kerber zu Beginn des zweiten Satzes mit dem Kopf. Es sollte noch schlimmer kommen. Keinen Aufschlag brachte die Deutsche mehr durch und konnte nach nur 57 Minuten die Koffer packen.

Für Anett Kontaveit geht es in der nächsten Runde gegen Mirjana Lucic-Baroni.

 

Angelique Kerber

 

 

Hast du das Hawk-Eye? Erkenne jetzt die Profispieler an ihrer Jubel-Faust!