Die 30-Jährige findet in dieser Saison weiterhin nicht in einen Rhythmus.

Die Saison von Andrea Petkovic ist bisher eher eine zum Vergessen. Es läuft einfach nicht rund bei der Darmstädterin. Von zwanzig gespielten Turnieren war bei elf in der ersten Runde Schluss. So auch in Seoul. Dort verlor die 30-Jährige gegen Denisa Allertova mit 2:6 7:5.

„Da muss ich durch“

Andrea Petkovic ist nach wie vor bei ihrem eigenen Aufschlag massiv angreifbar. Das zerstört ihr auch die Momente, wo sie sich kassierte Breaks wieder zurückholt. Am Trainingsaufwand kann es kaum liegen. Die 30-Jährige, immer schon sehr fit unterwegs, wirkt austrainiert und laufstark. Nur an der Umsetzung hapert es gewaltig. Wann es da klick macht, ist nicht zu erkennen.

 

Trotzdem blieb die Deutsche bis jetzt ruhig. Schon nach den US Open auf das Thema angesprochen, hatte Petkovic gesagt, dass dies eine Phase sei „durch die sie durch müsse“. Sie ist derzeit nur noch auf Rang 105 der Weltrangliste geführt.

 

 

Andrea Petkovic

 

 

Wie gut kennst du die Tennisplätze der Welt? Finde es in unserem Quiz heraus!