Für die Australian Open sah sie sich noch nicht fit genug. Das soll sich aber zeitnah ändern. Die Tennisfans dürfen sich freuen.


Serena gibt das Tour-Comeback in der Heimat

Die langjährige Weltranglisten-Erste Serena Williams wird nach Angaben ihres Trainers Patrick Mouratoglou im März beim Turnier in Indian Wells ihr Comeback auf der Tennis-Tour feiern. Der Coach verriet im Interview mit der „Süddeutschen Zeitung„:

Der Plan ist, dass sie im März beim Turnier in Indian Wells zurückkommt.

Das Turnier ist ein „Doppelevent“, sowohl die Herren als auch die Damen spielen zeitgleich um den Titel. Damit bekommt Turnierdirektor Tommy Haas also bei der am 7. März beginnenden Veranstaltung einen echten Leckerbissen präsentiert.

Australian Open kamen noch zu früh

Für den ersten Grand Slam des Jahres hatte die Titelverteidigerin aus den USA abgesagt, weil sie sich vier Monate nach der Geburt ihrer Tochter Alexis Olympia und knapp ein Jahr nach ihrem letzten offiziellen Match noch nicht bereit gefühlt hatte. Bei einem Showmatch in Abu Dhabi verlor sie knapp in drei Sätzen gegen die Lettin Ostapenko.

Auf die Frage, ob die 36-Jährige weitere Grand-Slam-Titel gewinnen werde, antwortete Mouratoglou:

Sicher. Sie würde nie versuchen zurückzukommen, um dann nicht gewinnen zu wollen. Das wäre nicht ihr Maßstab. Sie ist aber noch nicht bereit, sonst wäre sie hier auf dem Platz.

Mit einem weiteren Erfolg bei einem der vier wichtigsten Turniere würde Serena Williams den Allzeit-Rekord der Australierin Margaret Court von 24 Major-Titeln einstellen. Wir freuen uns schon jetzt auf die Rückkehr.


Wie gut kennst du die Tennisplätze der Welt? Finde es in unserem Quiz heraus!