Alexander Zverev wird alles zugetraut. Er ist der kommende Star der Szene – und pirscht sich an sein Idol Federer heran.

RISING

ATP

Alexander Zverev marschiert und marschiert und marschiert. Es scheint nur noch eine Frage der Zeit, bis er sich unter den Top 5 einfinden wird. Und auch unter den Top 3. Dank des Turniersiegs in Montreal ging es von acht auf sieben nach oben.

Einen riesigen Satz machte Denis Shapovalov. Der Kanadier trumpfte bei seinem Heimturnier groß auf und schaffte es – unter anderem dank eines Sieges gegen Rafa Nadal – bis ins Halbfinale. Dafür ging es zur Belohnung um 76 Plätze nach vorn (von 143 auf 67).

 

Mit Robin Haase schaffte es ebenfalls bis in die Vorschlussrunde in Montreal. Der langjährige Bundesliga-Spieler vom TC BW Halle scheiterte zwar an Roger Federer – durfte sich aber über eine Verbesserung von 17 Plätzen freuen (von 52 auf 35).

 

WTA

In den Top 10 gab es zwei Verbesserungen. Natürlich durch die beiden Kanada-Finalistinnen Elina Svitolina (+1, von 5 auf 4) und Caroline Wozniacki (+1, von 6 auf 5).

Einen zweistelligen Sprung machte die junge Australierin Ashleigh Barty. Für die 21-Jährige ging es dank ihres Achtelfinale-Einzugs beim Rogers Cup zum ersten Mal in ihrer Karriere unter die Top 50 (+10, von 58 auf 48).

Happy happy 🤗🤗 Into the R16 at @rogerscupto 🇨🇦🎾

A post shared by Ash Barty (@ashbar96) on

FALLING

ATP

Die meisten Plätze verlor der Brite Daniel Evans (-21, von 65 auf 86 zurück). Ivo Karlovic rutschte um zehn Pläte nach hinten (von 34 auf 44). Auch Nicolas Almagro rutschte zweistellig ab, droht bald – nach vielen Jahren – aus den Top 100 zu stürzen (-10, von 81 auf 91).

WTA

Bei den Damen fällt die Bilanz aus deutscher Sicht ernüchternd aus. Angelique Kerber scheiterte in Montreal frühzeitig, auch die weiteren DTB-Spielerinnen sorgten nicht gerade für Furore. Die Konsequenz: Für fünf von sieben Spielerinnen ging es bergab, zwei behielten immerhin ihr Ranking inne.

Die Spanierin Garbine Muguruza war in den Top 10 die größte Verliererin, musste sich von den beiden Montreal-Finalistinnen Svitolina und Wozniacki überholen lassen (-2, von 4 auf 6).

 

Deutscher Blickwinkel (Top 100)

Ranking Herren

Alexander Zverev: 7 (+1)

Mischa Zverev: 26

Philipp Kohlschreiber: 39 (-2)

Jan-Lennard Struff: 56 (-2)

Florian Mayer: 62 (-5)

 

Ranking Damen:

Angelique Kerber: 3

Julia Goerges: 37 (-2)

Mona Barthel: 53 (-4)

Laura Siegemund: 56 (-3)

Tatjana Maria: 63

Carina Witthoeft: 66 (-1)

Andrea Petkovic: 88 (-1)

 

Vollständige Rankings: ATP / WTA

 

xxx

 

Alexander Zverev

 

 

 

 

Hast du das Hawk-Eye? Erkenne jetzt die Profispieler an ihrer Jubel-Faust!