Nicht nur mit seinem Tennis hat Alexander Zverev in Washington begeistert – auch bei seiner Siegerrede punktete der Deutsche.

So entspannt hat man Alexander Zverev bisher selten gesehen. Der 20-Jährige mit dem unbändigen Ehrgeiz hat sich in der vergangenen Nacht bereits seinen vierten Titel des Jahres gesichert und war dabei schon auf dem Platz die Ruhe in Person. In beiden Sätzen gegen Kevin Anderson sicherte sich der Deutsche bereits früh das Break und schlug dann ganz locker bis zum Ende auf, ohne je Breakball gegen sich zu haben.

Genauso entspannt und gut aufgelegt war der Hamburger dann auch im Anschluss bei der Siegerehrung.

Es wurde mit den Zuschauern gescherzt und auch bei der neu ins Amt gekommenen Turnierdirektorin bedankte sich Zverev und war voll des Lobes gerade für die Fans. „Ihr seid unglaublich laut und wir genießen das – es macht diese Matches nach Mitternacht so viel besser“, so der 20-Jährige.

Auch bei seinem Team bedankte sich Zverev – auf seine ganz eigene Weise. Mit dem brasilianischen Wimbledon-Champion ist das Zverev-Camp gut befreundet und an den Doppel-Experte ging auch der erste Dank.

„Er spielt eine ganz wichtige Rolle bei meiner mentalen Verfassung, weil er immer gegen mich absichtlich in FIFA verliert“, scherzte der Deutsche.



Und natürlich ging auch ein großes Dankeschön an Juan Carlos Ferrero, der vor Beginn der US-Hardcourt-Saison zum Team hinzugestoßen ist und mit dem Zverev gleich beim ersten Turnier den Titel holen konnte.

„Vielen Dank, dass du zu dieser verrückten Truppe dazu gekommen bist.“

Aber natürlich ging der größte Dank an seine Eltern und – wie sollte es anders sein – auch „Lövik“, der Hund der Zverevs bekam seine Erwähnung.

https://twitter.com/TennisChannel/status/894315926274809856

..auch wenn ihm zwischenzeitlich der Pokal ein klein wenig zu schwer wurde.

Die gesamten Highlights von Zverevs starkem Finale könnt ihr euch hier noch einmal anschauen:

Alexander Zverev

 

 

 

Hast du das Hawk-Eye? Erkenne jetzt die Profispieler an ihrer Jubel-Faust!